Archive

Herausforderungen beim 25. Herbstlauf gemeistert

Herausforderungen beim 25. Herbstlauf gemeistert

Jubiläumslauf mit gemischter Bilanz

Hochsommer im September – und ausgerechnet zum Dabendorfer Herbstlauf kam der Wetterumschwung. Am Samstagmorgen konnten die Helfer Tische und Bänke erstmal nur unterm Zeltdach verstauen, die Anmeldung in der Turnhalle einrichten  und hilflos warten. Glücklicherweise hörte der sintflutartige Regen zum Mittag auf, der Jubiläumslauf konnte ordnungsgemäß starten. Allerdings mit lediglich 163 Aktiven; so wenige gab es in Dabendorf seit vielen Jahren nicht mehr. Immerhin war der „25.“ ja sowohl Wertungslauf im Brandenburg-Cup der Bad Liebenwerda Mineralquellen als auch im Energiecup Teltow-Fläming. Zahlreiche Voranmeldungen, vor allem aus der Region, wurden nicht eingelöst, beim Schnupperlauf für die Jüngsten ging nur eine gute Handvoll Kinder an den Start. Wer von weiterher kam, ließ sich dagegen vom Wetter nicht schrecken. Brandenburg-Cup-Läufer von Hennigsdorf bis Cottbus hatten sich eingefunden, dazu Aktive aus Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und sogar aus Stuttgart.

Zuerst machten sich die ganz Kleinen auf ihre 1,3-km-Schnupperrunde und wurden wie immer am Sportplatz von der kompletten Läuferschar angefeuert. Danach startete der Hauptlauf über 10,1 und 15 km, und als Letzte die Schüler über vier Kilometer.

Bis zur Zielankunft der 4-km-Läufer hätte es nun eine kurze Verschnaufpause für die Organisatoren geben sollen, aber was war das? Schon nach knapp neun Minuten stürmte der Erste ins Ziel. Und unmittelbar danach die übrigen Schüler. Die Zeitnehmer reagierten schnell, und Moderator Bernhard Schmidt begrüßte nun „die Zieleinläufer auf der 2,3-km-Strecke“. Das komplette Hauptfeld sowie die nachfolgenden Walker waren an einem Abzweig falsch eingewiesen worden. „So kurz waren vier Kilometer noch nie“, wunderte sich eines der Kinder. Wenig später kam dann noch eine Gruppe ins Ziel – die flinken Männer, die vorweggerannt waren, hatten ganz regulär ihre vier Kilometer absolviert und von dem Geschehen hinter sich gar nichts mitbekommen. Zum Glück im Unglück waren nahezu alle Schüler zu kurz gelaufen, so dass trotzdem eine reguläre Wertung möglich war.

Kaum war dies klar, kamen auch schon die Ersten über 10 km im Stadion an. Nach den irritierten Mienen der Schüler dominierte hier die Freude am Lauf und an guten Leistungen. Mit großem Abstand lief als Erster über 10 km Lucas Prill (LLG Luckenwalde) in 00:39:33 ein, gefolgt von Marita Wahl als erster Frau und Gesamtzweiter. Die schnelle Frau aus Blankenfelde-Mahlow hat in Dabendorf – ebenso wie Silvia Schierz aus Jüterbog und Jannes Abicht aus Luckenwalde – ihren siebenten Wertungslauf im Energie-Cup Teltow-Fläming gewonnen. Alle drei stehen damit (wie schon vier weitere Cupläufer)  vorzeitig als Sieger in ihrer Altersklasse fest.
Den Gesamtsieg über 15 km holte sich wieder Vorjahressieger Daniel Schröder vom SC Trebbin in 53:43 min mit mehr als zwei Minuten Vorsprung vor dem Bernauer Mike Tilgner. Bei den Frauen siegte über 15 km Sylvia Völkert aus Falkensee in 1:08:55.
Auf der ursprünglichen 4-km-Strecke wurde die Wertung gesplittet: Den 2,3-km-Lauf gewann bei den Jungen Lance Franke vom Potsdamer Laufclub (00:08:54) vor dem Luckenwalder Jannes Abicht und bei den Mädchen Matilda Mai (Luckenwalde, 00:09:18) vor Ronja Neumann (00:09:57) aus Jüterbog. Wer die kompletten vier Kilometer absolviert hatte, wurde extra gewertet. Schnellster war hier Steffen Bäwert vom VfL Brandenburg in 00:14:11.

In dieser Gruppe fand sich als willkommener Gast zum Jubiläum auch der Berliner Klaus Goldammer wieder. Der letzte DDR-Meister im Marathon kommt seit den Neunzigern immer wieder gern nach Dabendorf. Mit Hans Ziehe vom SV Stahl Hennigsdorf war eine weitere Leichtathletik-Legende früherer Jahre am Start des Jubiläumslaufs. Der 80-jährige betreute vor allem „seine“ Hennigsdorfer Läufer, die im Brandenburg-Cup äußerst erfolgreich sind, und nahm zusätzlich selbst die Walking-Strecke in Angriff.

Nach dem Wettkampf saßen viele Sportler noch beisammen, plauschten und ließen sich den traditionellen Pflaumenkuchen schmecken. Anklang fanden auch die bunten Buffs, die jeder Finisher zur Erinnerung an den „25.“ bekam.

 

Ergebnisse unter: http://www.ssf-timing.de

Erste Landeskrone der MSV Leichtathleten 2016 kommt aus dem Triathlon

Erste Landeskrone der MSV Leichtathleten 2016 kommt aus dem Triathlon….

Während unser Team in Frankfurt erfolgreich um die Leichtathletik-Medaillen kämpfte, war eine auf Abwegen:
Maja Sophie Hentzelt besuchte am Wochenende den Cottbusser Triathlon. Dieser war als Landesmeisterschaft Brandenburgs (Schüler und Jugend B) sowie als letzter Wettkampf der Mitteldeutschen Meisterschaft (Kinderrangliste) ausgeschrieben.

Mit ordentlich Respekt vor der Konkurrenz aus den Nachbarländern und nach anfänglichen technischen Problemen am Rad kam Maja noch pünktlich zur Wettkampfeinweisung an den Start. Besten Dank an dieser Stelle an die freundlichen Wettkampfrichter und Helfer des TSV Cottbus, die ihr Rad eben schnell umbauten!
Majas Ziel war es, nach dem 200 m Schwimmen als erste auf dem Rad zu sitzen, um dort irgendwie noch an der Konkurrenz dran bleiben zu können. Das Schwimmen fand in der Schwimmhalle auf einem Dreieckskurs statt. Dieser kostete alle ordentlich Kraft, da man immer schauen musste, ob der Kurs noch passt.  Unserer Maja gelang es aber als Schwimmerin, sich hier tatsächlich einen kleinen Vorsprung heraus zu schwimmen. Sie saß als erste im Sattel! Der Vorsprung hielt aber erwartungsgemäß nur kurz, bis die Konkurrenz aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sie überholte. Die vier Führenden konnten sich dann auch auf den knapp 5 km bei der Führungsarbeit abwechseln. Maja hingegen musste abreißen lassen und um Position 5 kämpfen. Es gelang ihr jedoch, diese  Position auf der Radstrecke zu halten. Beim Laufen konnte Maja glücklicherweise noch etwas aufholen. Mit der drittschnellsten Laufzeit über den letzten km, aber noch immer an Platz 5 der Gesamtwertung, lief Maja in 19,47 Minuten ins Ziel. Mit 1,23 Minute Rückstand auf die Führende und Gewinnerin der Mitteldeutschen Meisterschaft Kim Julie Wolfram aus Thüringen durfte sich Maja aber trotzdem freuen, denn sie kam als schnellste Brandenburgerin Schülerinnen B ins Ziel und ist damit Landesmeisterin 2016!

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler/innen und Gewinner/innen und den TSV Cottbus für die gelungene Veranstaltung!

Medaillenregen zum Bahnabschluss der Leichtathleten

Medaillenregen zum Bahnabschluss der Leichtathleten

 

Am Samstag, den 17. September fuhren wir mit einem 16 köpfigen Team zum Bahnabschluss nach Frankfurt/O. Unsere Sportler ergatterten sich 7x Gold, 7x Silber, 3x Bronze und weitere sehr gute 4 vierte Plätze. Unsere vier jüngsten Mädels in der AK 8/9 absolvierten einen Vierkampf. Alle vier gingen äußerst mutig zu Werke, vor allem im abschließenden 800m Lauf. In der AK 8 sicherte sich unsere Lilli Zander einen klasse 4. Platz gegen große Konkurrenz und bei den  Mädels der AK 9 holte sich Isabella Zill trotz Schnupfen Gold im Mehrkampf mit fast 100 Punkten Vorsprung. Fantastische Ergebnisse erreichte unsere AK 10/11 mit der herausragenden T-Kadernorm von 51,50 m im Wurf von Domenik Ackermann. Er holte sich mit neuer Bestleistung Silber. Josi und Fiene lieferten sich ein Wimpernschlagfinale im Sprint und wurden so wie im Weitsprung Erste und Zweite. Malisa Lehmann war wie immer eine Medaillenbank und schnappte sich 2x Gold im Weitsprung und im Sprint. Unser Neuling Mariell lief im Sprint der AK10 weiblich zu Bronze. Auch beim 800m Lauf waren wir in der AK 11 gleich 2 mal auf dem Treppchen, Fabienne Janus gewann den Lauf klar und Tara sicherte sich den 3. Platz durch einen furiosen Schlussspurt. Erstmals waren 3 Mädchen unserer U14 für den MSV am Start und meldeten sich mit grandiosen Leistungen zurück. Antonia Timm gewann den Weitsprung in neuer persönlicher Bestweite und sicherte sich somit die T- Kadernorm. Jeweils  Zweite wurde sie im Hürdensprint (10,99s- T-Kadernorm bei Gegenwind), im Wurf mit einer Klasse Weite von 41,50m mit dem 200gr. Ball, und im Hochsprung.
In einem hochkarätigen Sprintfinale über 75m sicherte sich Cosima Schmidt ebenfalls mit T-Kadernorm den 2.Platz. Unsere Yara kam einen Wimpernschlag dahinter als Dritte ins Ziel.

Gratulation an alle Sportler für einen tollen Wettkampf.

 

 Euer stolzes Trainerteam                                                   Frankfurt/O. , den17.09.2016

 

Bahnabschluss Frankfurt (Oder)

 

 

 

25. Dabendorfer Herbstlauf

25. Dabendorfer Herbstlauf

17. September, 14.00 Uhr, Sportplatz Dabendorf (Goethestraße)

Der Dabendorfer Herbstlauf wird in diesem Jahr 25! Zu seinem Jubiläumslauf lädt der MSV Zossen 07 e.V. für Samstag, den 17. September um 14.00 Uhr auf den Sportplatz Goethestraße ein.

Auch beim „25“. gehen in Dabendorf wieder Cupläufer aus Teltow-Fläming und aus ganz Brandenburg an den Start, denn es geht sowohl um Wertungspunkte im EMB Energie-Cup Teltow-Fläming und im landesweiten Brandenburg-Cup der Mineralquellen Bad Liebenwerda. Deshalb wird wieder ein großes und leistungsstarkes Teilnehmerfeld erwartet.

Bei den Strecken gibt es keine Änderungen gegenüber den Vorjahren. Angeboten wird ein 1,3-km-Schnupperlauf für die Jüngsten bzw. für Laufeinsteiger, bei den Hauptläufen über 15 km, 10,1 km bzw. 4 km kann man – je nach Altersklasse – für den Energie- und den Brandenburg-Cup punkten, und für  Walker und Nordic Walker werden zwei  Runden über zusammen 7,8 km angeboten. Gelaufen wird auf dem gewohnten abwechslungsreichen Rundkurs mit Mix aus Straßen, Wald- und Feldwegen. Für die Aktiven gibt es nach jeder Runde Wasser und im Ziel Obst und Getränke. Umkleide-, Wasch- und Duschmöglichkeiten sind vorhanden.

Die Gesamtsieger und die Altersklassensieger auf jeder Laufstrecke (1. – 3.Platz) werden vor Ort geehrt. Die Wartezeit bis zur Siegerehrung können sich Läufer und Zuschauer für einen geringen Obulus beim traditionellen Pflaumenkuchen oder einem kleinen Imbissangebot versüßen.

Meldeschluss für den Herbstlauf ist am 14. September. Die Meldung kann online unter www.msvzossen07.de bzw. per E-Mail an boehmedabendorf@t-online.de erfolgen und  muss Name, Vorname, Geburtsjahr, Strecke und Verein bzw. Wohnort enthalten. Die Startgebühr beträgt für Erwachsene 6 €, für Schüler und Jugendliche 2 €. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag bis 30 Minuten vor dem Start möglich (2 € Nachmeldegebühr).

Achtung! Die Anfahrt zum Sportplatz wird durch die Baumaßnahmen auf der B 96 nicht beeinträchtigt!

Zur Ausschreibung:                25. Dabendorfer Herbstlauf

 

Saison kann kommen

Die Mannschaften und Termine stehen, die Spielserie 2016/17 kann kommen. In die Saison 2016/17 starten insgesamt 3 Männer -und eine Frauenmannschaft.

Die 1. Männer wird in der 1. Kreisliga die Titelverteidigung angehen. Die Mannschaft besteht aus:

Mathias Reimann (Mannschaftsleiter)
Markus Stritzke 
Olaf Senftleben
Sven Noack
Tobias Sylvester
Harald Ulbricht

Die Serie beginnt am 08.10.2016 um 09:00 Uhr beim Tunier in Dennewitz.

 


 

Die 2. Mannschaft startet in der 2. Kreisklasse. Die Mannschaft besteht aus:

Christian Märkert (Mannschaftsleiter)
Peter Laurisch 
Peter Reich
Detlef Klamke

Der erste Wettkampf findet am 25.09.2016 um 10:00 Uhr in Rangsdorf statt.

 


 

Die 3. Männer wird die Saison in der 3. Kreisklasse bestreiten. Die Mannschaft besteht aus:

Rene Freier (Mannschaftsleiter)
Peter Martin
Stefan Martin
Wolframm Schulze

Saisonauftakt ist am 09.10.2016 um 09:00 Uhr in Mellensee.

Die Weiteren Termine folgen.

2 x Neustart beim MSV Zossen 07

Nach langer Zeit startet unser MSV wieder mit einer eigenen F-Junioren – Mannschaft in die neue Saison.
Die „jungen Wilden“ werden von Stefan Brassat und Tino Zoyk trainiert und starten am 10.09.2016 in die neue Saison. Anstoß ist hier um 10.00 Uhr auf dem Sportplatz Goethestr. gegen den BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow II.

Das Training findet derzeit Freitags um 17.00 Uhr, ebenfalls auf dem Sportplatz Goethestr. statt.

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

Kontaktdaten unter:  Klick

Und Neuigkeiten auch bei den G-Junioren. Auch hier starten wir am Freitag, den 16.09.2016 um 17.00 Uhr, mit einer eigenen Trainingsgruppe in die neue Saison. Hier allerdings noch ohne Teilnahme am Spielbetrieb.

Trainiert werden unsere jüngsten Fußballer von André Koesler und Jörn Piesker. Trainingsort ist das Sportforum (Kunstrasen)!

Kontaktdaten unter:  Klick

Quelle der Energie für unsere Leichtathleten …

Die Energiequelle GmbH, mit Sitz in Kallinchen, hat unserem Verein eine großzügige Spende zukommen lassen.

Diese Spende soll unsere Abteilung Leichtathletik beim Neustart unterstützen.  Zunächst wollen wir unsere jungen Sportler mit einheitlicher Vereinskleidung ausrüsten, damit sie bei Wettkämpfen wie den Kreismeisterschaften im Juli unseren MSV Zossen 07 auch rein äußerlich überzeugend vertreten.

Vielen Dank für die Unterstützung im Namen der Leichtathleten und des Gesamtvereins. Wir hoffen auf weitere erfolgreiche Zusammenarbeit.

Der Vorstand

Grandioser Einstand

Grandioser Einstand

 

Am 09.Juli 2016 starteten wir mit unserer neu formierten Leichtathletik- Abteilung bei der offenen Kreismeisterschaft im Waldstadion Ludwigsfelde. Wir schickten 17 Sportler unserer U10 und U12 in das Rennen um die begehrten Medaillen. Insgesamt gingen unsere Athleten 41 mal einzeln und bei zwei Staffeln an den Start. Dabei erkämpften sie sich sage und schreibe 20 mal Edelmetall! 8x Gold, 7x Silber und 5x Bronze sicherte sich der MSV Zossen und avancierte so im U10 und U12 Bereich zu einem der erfolgreichsten Vereine dieser Meisterschaften. Die fleißigsten Medaillensammler waren Lilli Zander (AK8) mit vier Medaillen, Isabella Zill (AK9) mit ebenfalls vier Medaillen, wobei sie sich mit ihrem letzten Satz im Weitsprung (3,90m)in Brandenburg an die Spitze der Landesliste katapultierte, und Malisa Lehmann (Ak10)die sich gleich fünf Medaillen schnappte. Weitere Meistertitel holten sich unsere Fiene (AK11) im Sprint, sowie Maja Sophie Hentzelt (AK10) über ihre Paradedisziplin 800m. Absolut faszinierend waren unsere Staffeln, welche beide (U10 weiblich und U12 weiblich) mit klarem Vorsprung, unter den Augen unseres Präsidenten Uli Böhme, jeweils die Goldmedaille einbrachten.

Vielen Dank an alle Athleten, Trainer und Eltern für dieses unvergessliche Erlebnis!

 

Trainerteam des MSV Zossen 07

Bauch-Beine-Po-Sommerfest

Am 02.07.2016 trafen sich zum ersten Mal, im Sommer außerhalb des Trainings, die Mitglieder unserer beiden Gruppen. 
Zum Glück regnete es nicht mehr und wir konnten gemütlich draußen sitzen. 
Der kulturelle Teil beinhaltetete eine pantomimische Darbietung einiger Gäste und ein Gesellschaftsspiel durfte auch nicht fehlen. 
Die Feier wurde dann nur von den meisten Teilnehmern verkürzt, da ausgerechnet an diesem Tag ein wichtiges Fußballspiel der EM lief. 
Trotzdem hatten wir die Möglichkeit, uns außerhalb der zwei Kurse besser kennen zu lernen und gemeinsam die leckeren mitgebrachten Speisen zu teilen. 


Antje Walter

Rückblick auf das Badminton-Trainingslage 2016 im Sportpark Rabenberg



Unser diesjähriges Trainingslager führte uns tief ins Erzgebirge. Auf 660 Meter über den Meeresspiegel warteten im Sportpark Rabenberg beste Bedingungen für ein intensives und vielseitiges Training. Mit im Gepäck hatten wir Stephan Liesner, der uns an den zwei Trainingstagen so einiges beibringen sollte.
weiter …

Jens 19.06.2016